07.08.2012

Fortuna auf der iba 2012: Premiere für zwei neue Kopfmaschinen

Vom 16. bis 21. September 2012 trifft sich das Who is Who der Backbranche auf dem Messegelände München, wo auf 132.000 Quadratmetern Aussteller aus 57 Ländern ihre Neuentwicklungen präsentieren. Auch am Fortuna-Stand 131 in Halle A2 gibt es für das Fachpublikum wieder viele Neuheiten zu entdecken, allen voran zwei neue Kopfmaschinen: die Fortuna Primus Pro mit modularem Kolbensystem sowie die Industriekopfmaschine Magnus Superior.

Die neue Teigteil- und Wirkmaschine Fortuna Primus Pro ist eine Weiterentwicklung der bewährten Kopfmaschine Primus. Mit einem Gewichtsbereich von 30 bis 100 Gramm und einer Leistung von bis zu 8.000 Stück pro Stunde verarbeitet sie unterschiedlichste Teige gleichermaßen schonend und präzise. Ein besonderes Highlight ist das innovative modulare Kolbensystem, mit dem der Gewichtsbereich optional auf 130 Gramm erweitert werden kann, was die Bandbreite der Maschine deutlich erhöht. Die flexible, komplett aus Edelstahl gefertigte Kopfmaschine mit 4 bis 6 Reihen ist komfortabel zu bedienen und durch die Trennung von Antriebs- und Teigbereich sehr leicht zu reinigen.

Die Fortuna Magnus Superior ist eine neue Teigteil- und Wirkmaschine für die industrielle Produktion hoher Stückzahlen im Dreischichtbetrieb. Die robuste, wartungsarme Industriekopfmaschine deckt einen großen Gewichtsbereich von 25 bis 200 Gramm ab, ist in 6-, 8- und 10-reihiger Ausführung erhältlich und produziert pro Reihe teigabhängig bis zu 3.000 Stück pro Stunde. Bei der Konstruktion hat Fortuna besonderes Augenmerk auf ein umfassendes Hygienekonzept gelegt. Um die Reinigung zu erleichtern, sind zudem alle teigführenden Teile der Maschine sehr gut zugänglich. Auch die Integration in betriebsinterne Steuerungssysteme ist gewährleistet.

Neben den beiden neuen Kopfmaschinen erwartet die Besucher am Fortuna-Stand ein breites Spektrum an Maschinen und Anlagen zur rationellen Herstellung von Brot und Kleingebäck. Es reicht von der platzsparenden zweireihigen Kopfmaschine Primus über die sechsreihige Kopfmaschine Magnus mit integriertem Weichteigmehler und die Brotanlage Panus bis hin zu einer Viereckanlage und zwei kombinierten Brötchenanlagen. In zahlreichen Live-Vorführungen werden mit den Anlagen sowohl gängige Sorten wie Kaiser- und Schnittbrötchen als auch ausgefallenere Kleingebäcke wie Knackfrische, Rosen- und Weltmeisterbrötchen oder süße Zöpfchen produziert. Darüber hinaus wird Fortuna auf der iba ein neues modulares Anlagenkonzept vorstellen.